Das grosse Erwachen der Menschheit

Die Stunde Null ist JETZT. Das Grosse passiert JETZT.

Die All-Liebe offenbart sich uns so klar und deutlich, wie wir es noch nie wahrgenommen haben. Dies ist auch eine Auswirkung unseres offen und bereit geworden Seins. Eine Fülle von Informationen, Erklärungen zu den grossen Zusammenhängen geben uns die Möglichkeit, unser Selbst, uns selbst zu erkennen. Wer sich erkennt, wird erkannt!

Hahn

Der Hahn
althochdeutsch Hano = Sänger, wegen seines charakteristischen Rufes am Morgen. Der Hahn gilt auch als der Verkünder.

Vorab „in eigener Sache“: Verschiedene Aussagen der W.I.R.-Gruppe der letzten Tage und Wochen liessen mich aufhorchen, z.B.:

„Stell dir vor, du bist drei Meter gross. Fühle dich in diese Grösse ein, sie führt dich zu deiner Wahrheit.“

In mir entstand das Bedürfnis nach einem besseren Verständnis für solche ver-rückten Ideen. Dieser Wunsch löste offensichtlich eine Flut von Informationen aus verschiedenen Quellen aus. Es begann für mich eine Zeit des ununterbrochenen Empfangens und Sammelns. Die Uebereinstimmung in Bezug auf Inhalt und Aussagekraft brachte mich zum Staunen. Sogar der Titel „das grosse Erwachen der Menschheit“ erschien bei allen Quellen im selben Wortlaut. Freudig und in grosser Herzensresonanz begann ich zu sortieren, um diese überwältigenden Erkenntnisse mit Euch zu teilen.

Die Quellen, welche den Impuls für die nachfolgenden Abschnitte gaben, sind:

  • Die W.I.R.-Gruppe
  • Giuliana Conforto, Professorin für Astrophysik, Autorin
  • Dieter Broers, Biophysiker
  • Silke Schäfer, dipl. Astrologin

Die einzelnen Quellen werden im Text nicht mehr namentlich erwähnt, da wir eingeladen sind, unsere persönliche Resonanz oder Nicht-Resonanz, unser Berührt- oder Nichtberührtsein zu respektieren, statt auf Namen zu achten. Jeder findet seine eigene Wahrheit. Jede Quelle ist ein Teil von uns.

Bewusstheit, Bewusstes Bewusstsein

Wir stehen als Menschheit mit unserem Bewusstsein an einem Punkt, wo wir unser inneres Universum erweitern. Wir sprengen alte Denk-Begrenzungen und dehnen uns bewusstseinsmässig aus. Unser Begriff von Bewusstsein und Intelligenz beginnt sich zu ändern. Die Entwicklung hin zur reinen Bewusstheit, zum kosmischen Bewusstsein, dem „Superbewusstsein“ ist in vollem Gange.

Der übers Wasser geht

Der übers Wasser geht.

Ein grossartiges genetisches Projekt bewirkt die Entstehung des neuen Menschen, der sich seiner selbst bewusst und in der Lage ist, die Kraft, das Leben selbst zu nutzen. Wir üben uns darin, so bewusst zu sein, als wären wir „auf der anderen Seite“, während wir hier im Körper sind. Das „alte Spiel“, welches wir bisher spielten löst sich auf. Das „Biest“, das künstlich aufgesetzte Ego verliert seine Maske. Das Hauptmerkmal dieser Zeit ist das bewusste Selbst. Wir sind als Selbst hineingeboren in diese Welt. Im pränatalen Zustand ist das Selbst unangetastet. Das Gehirn des Selbst ist völlig neutral. Es kennt kein Gut und Böse. Unser Selbst trägt die gesamte Wahrheit, das Allwissen in sich. Jeder trägt seine Unsterblichkeit, seine Göttlichkeit in sich.

Wir erkennen:
Im Schlaf sind wir im Zustand des Unbewusstseins.
Das Tagesbewusstsein gilt als Zustand des programmgesteuerten Seins.
Die volle Bewusstheit lässt uns den Zustand des Persönlichkeits-Selbst, das Mass der höchsten Wahrheit erleben. Wir sind am Prinzip orientiert.
Unser Selbst weiss alles. Unser Selbst ist unsterblich. Unser Selbst ist die wahre Kompetenz. Lassen wir es Regie führen. Der vollbewusste Mensch ist zu keiner „bösen“ Handlung fähig. Unser Selbst ist nicht unser Verstand. Unser Verstand wirkt als Imperator, als Dominanz, manchmal auch als „crazy uncle“. Nun lässt er sich vom Herzen belehren. Das Herz verfügt über eine eigene Intelligenz, es hat ein stärkeres Magnetfeld als das Gehirn.
Das VOLL-, ICH BIN-Bewusstsein dehnt sich nun immer mehr aus und wird zu unserem Tagesbewusstsein. Es füllt die inneren Räume, von denen aus wir handeln, denken, fühlen, entscheiden und leben. Der Zustand des Persönlichkeitsselbst , der freie Wille wird unsere Normalität. Der Wille des Herzens ist die Lösung, der Weg. Im freien Willen ist das Vetorecht enthalten. Wir dürfen Nein sagen. Wir nutzen unser Vetorecht, indem wir uns bewusst werden, woran wir nicht mehr interessiert sind, was wir nicht mehr nähren möchten, wo wir keine Aufmerksamkeitsenergie mehr hinfliessen lassen, worauf wir keine Lust mehr haben.

Die Sonne

„Liebe ist die Kraft, die die Sonne bewegt und alle anderen Sterne.“
Dante 1321

Das gewaltige Energiefeld der Sonne wird innerhalb der nächsten Monate von Nord nach Süd wechseln. Dieses Ereignis wird Auswirkungen haben auf die gesamte Heliosphäre. (=weiträumiger Bereich um die Sonne).
Wir erleben anwachsende Lichteinflüsse der Zentralsonne. Sie sendet ein riesiges magnetisches Feld aus. Die Einflüsse dieser Sonnenaktivität bewirken die Veränderungen in der Gehirnchemie, die uns erkennen lassen, wer wir sind.
In dem Masse, wie die Sonne sich verändert, verlangsamt sich die Polaritätsbewegung. Schlussendlich wird sich eine Balance einstellen. Wir befinden uns gerade in einem Akklimatisierungszeitraum für eine neue Energie. Es ist die Zeit der Stille als Vorbereitung für die Zeit der Bewegung. Während die Verschiebung stattfindet und sich die Energie sanft von einem Umkreisungsbereich zu einem anderen bewegt fühlen wir uns vielleicht nicht so geerdet wie sonst. Dieser magische Zeitraum kann sich anfühlen als ein „Nah-
toderlebnis, jedoch voller Freude, frei von Angst.
Das Klima korreliert mit den Sonnenaktivitäten. Das gesamte Sonnensystem erwärmt sich. Auch die Gletscher auf dem Mars bilden sich zurück. Dies ist einer von vielen Hinweisen darauf, dass die Erwärmung sich nicht nur auf unserer Erde, sondern im ganzen galaktischen Raum abspielt. Sie ist ein Beweis für einen grossen Ueberschuss an Enegie. Dies ist die Chance für ein neues Bündnis zwischen den Menschen und der Natur.

Botschaft aus der geistigen Welt:

„Ihr werdet lernen, in einer neuen Welt zu leben, in einem neuen Körper zu wandeln. Dieser Körper wird nicht mehr das gesamte Narbengewebe tragen, mit dem ihr belastet wart. Er wird euch ermöglichen, ein freies Leben zu führen. Schaut euch selbst an, nicht so, wie andere Menschen euch ansehen, sondern so, wie ihr euch innen fühlt. Sorgt für eine Balance zwischen maskulin und feminin. Das Maskuline war die mächtigste Energie, während die kreative Ruhe des Weiblichen immer etwas versteckt war. Viele haben das eine für besser als das andere gehalten, doch jeweils alleine sind sie nutzlos.
Ihr lebt in einem neuen Feld. Die Kontrollmechanismen aus der Zeit der Polarität funktionieren nicht mehr. Bitte verwendet nicht dieselben Regeln, die ihr in der alten Welt verwendet habt. Agiert stattdessen direkt aus euren Herzen. Beurteilt euch niemals selbst, denn ihr wurdet damit betraut, etwas Grossartiges auf die Erde zu bringen.“

Einheitsbewusstsein

Die Zeit des einsamen Wolfes ist vorbei.
Ich bin ein anderes Du – Du bist ein anderes Ich.
Das Erkennen des Einsseins verunmöglicht den Konflikt.
Nährt einander bei jeder Gelegenheit. Spielt gut zusammen.

Die Weisse Materie

Die Wissenschaft unterscheidet zwischen weissen und grauen Hirnzellen. Sie spricht von unterschiedlichen Kognitionstypen, von der Art und Weise, wie die Menschen die Welt wahrnehmen. Die Systematisierer sind motiviert für das Verstehen und den Umgang mit Dingen (Naturwissenschaftler). Die Empathisierer fühlen sich von Gedanken und Gefühlen angesprochen.
Weisse BlumeFür unser Bewusstsein kann es sinnvoll sein, sich dazu ein paar Gedanken zu machen.
Das Mass der weissen Materie ist 2 – 10 mal grösser als die Anzahl der grauen Zellen. Die weisse Materie ist der Obergeist, der Ort des Bewusstseins, das heute wieder aufwacht. Die weisse Masse ist der Teil des Hirns, das „gelobte Land“, welches fähig ist, die grauen Zellen in einem Liebeswirbel mitzunehmen. Die grauen Zellen gelten als der Niedergeist, der an das Sehvermögen und an die Polarisation des elektromagnetischen Feldes gebunden ist. Die weisse Materie des menschlichen Gehirns ist verantwortlich für die Übermittlung von Informationen, für die Koordination zwischen Wahrnehmung und motorischen Bewegungen. Diese Enthüllung bringt eine ausserordentliche Veränderung der Mentalität mit sich – vom grauen, dem „niederen“ Verstand, der an die Zweipoligkeit glaubt, zum höheren Verstand, der verfeinerten Form des Denkens und Fühlens.

Daraus können wir schliessen, dass wir auf allen Ebenen versorgt sind mit allen Elementen, die erforderlich sind, um bewusst und frei den Weg des Selbst gehen zu können.

Der heitere Schlusspunkt:

DIE MENSCHEN SIND RIESEN, DENEN MAN EINGEREDET HAT, SIE SEIEN ZWERGE!