2015 Das Jahr der Erde

Wir sind im Jahr 3 der neuen Zeit, der neuen Erde angekommen. Der Schwerpunkt der weiteren kosmischen Entwicklung liegt fortan bei unserem Heimatplaneten, der Erde.

Gleichzeitige Jahresthemen sind:

  • Astrologisch: 2015 = das Jupiter-Jahr.

    Holen Sie die Sterne vom Himmel. Das Jahr der Fülle und Dynamik hat begonnen. Grosse Weichen wollen gestellt werden.
    Silke Schäfer

  • Chinesisch: 2015 = das Jahr der Ziege, Heiterkeit, Gelassenheit. Eine gute Zeit, mit sich selbst Frieden zu schliessen.
  • UNESCO: 2015 = Internationales Jahr des Lichts und der Lichttechnologie. Jahr der Böden. Thema: die Bedeutung von Licht als elementare Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen. Light comes from every corner oft he cosmos. Celebrate the light!

Namen der Erde:

  • Griechisch: GAIA
  • Lateinisch: Terra mater = Mutter Erde, Magna Mater = grosse Mutter, Allmutter
  • Römisch: Göttin Tellus = der fruchtbare Boden
  • Germanisch: Erdo
  • Norddeutsch: ertha, Erdmutter

erdmutter

Der Aufstiegsprozess geht weiter – jedoch in diesem Jahr nicht so sehr in himmlischen Gefilden, sondern liebevoll integriert bei Mutter der Erde. Sie ist die grosse Kraftspenderin und Heilerin im Jahr 2015.
Heike Maurer zur Thematik 2015

MUTTER ERDE STEHT IM DIENSTE DES PRINZIPS DER LIEBE UND DER ERNEUERUNG

Im Jahr 2015 sind wir aufgerufen, unser Bewusstsein bezüglich der Erde zu klären, zu erweitern und unsere Beziehung zu ihr zu stärken und zu stabilisieren. Wir beginnen, das Wesen der Erde zu erkennen, sie als eine eigenständige, lebendige Wesenheit, als Lebensträgerin mit eigenem hochentwickeltem Bewusstsein wahrzunehmen. (Die Erde braucht uns Menschen nicht, aber wir brauchen die Erde.) Wir beginnen, die Erde jenseits des Verstandes zu erfahren und eine neue Freude am Erdendasein zu spüren. Wir leben nicht mehr nur „auf der Erde“. Wir steigen mit ihr auf in eine höher schwingende Lebensqualität.

Die Erde schenkt uns Einblicke in ihre grosse, unerschöpfliche Kraft und ihr unermüdliches kreatives Wirken. Ihr Wesen ist unsterblich, lediglich ihre Form ist veränderbar.

Position der Erde
Unser Bild von Himmel und Erde ist in unserem Denken, Fühlen und Erleben im Sinne von „Unten und Oben“, „Entweder – Oder“ tief verankert. Dieses Denken bedeutete Ordnung. Es gab uns Halt und Hoffnung, von der Erdenschwere ins Licht zu gelangen. Gleichzeitig hielt es uns in einem Trennungsmuster fest.

erde-sonne-weltall-2Unser Sonnensystem mit Sonne, Erde, und Planeten

 

 

 

 

 

 

Wir erkennen: die Erde präsentiert sich uns als ein „im All“ schwebender Himmelskörper, als Teil des Himmels, als im Kosmos integrierter lebendiger Organismus. Wir selbst sind ein Teil des Himmels. Wir unterscheiden lediglich zwischen den Begriffen „Erde“ und „Weltgeschehen“, Erde als Ort, an dem wir uns vom niedrig schwingenden Geist der Trennung (=Weltgeschehen) in die höhere Ordnung der Einheit entfalten.

Kosmos: = Ordnung, ewig bestehende Energie, in der alles erschaffen wird. Organismus, der sich ausbildet und entwickelt, allgegenwärtiges Leben.

Dieser Ozean der Energie, diese subtile Welt, aus der unsere greifbare Welt entspringt, ist die wahre Realität unseres Universums. Die uns bekannte Welt ist in Wirklichkeit nur eine leichte Schwingung dieser Energie, eine Welle an seiner Oberfläche.
Nach Einstein „bewusste Intelligenz, die alles leitet und diese Schöpfung organisiert“

2015 – das Jahr 3 der neuen Erde

Wir erinnern uns an die Botschaft vom 21.12.2012:

Unser Planet Erde tritt in seine nächste evolutionäre Phase ein. Der Abstieg des göttlichen Bewusstseins an den tiefsten Punkt der Materie ist vollendet. Nach diesem Höhepunkt eines galaktischen Zyklus gibt es nur noch den Aufstieg von allem was ist.

Beim Betrachten des derzeitigen Weltgeschehens könnten wir die Richtigkeit und Wahrheit von 2012 in Frage stellen. Das Weltgeschehen spielt sich auf der Erde ab, ist jedoch nicht Teil des Wesens der Erde. Das elementare Gleichgewicht des Planeten Erde, die 4 Elemente Erde, Feuer, Wasser, Luft sind aus dem Gleichgewicht geraten. Jedoch regulieren und reinigen sich die Elemente auf ihre Art und Weise selbst. Wir erkennen die Spiegelung unserer eigenen inneren Elemente und anerkennen die erd-eigene hohe Intelligenz.
Wir sind eingeladen, das Weltgeschehen frei von verstörenden Emotionen zu betrachten, im Zustand der urteilsfreien Präsenz, der Bereitschaft zur Liebe, die alles anerkennt, nichts verschweigt und beschönigt. Wir sind frei, den Nächsten in einem veränderten Licht wahrzunehmen.

Der kluge Mensch fördert das Wirken des Himmels auf die gleiche Weise, wie der Bauer das Wirken der Natur fördert.
Claudius Ptolemäus

erde-weltall

 

adler-kristall

Wir versichern euch, dass die Erde in die 12. Dimension in 2012 aufstieg und dass es die neue Kristall-Matrix des neuen Planeten Erde ist, die den endgültigen Aufstieg der Menschheit ermöglichen wird. Und wir sagen euch, die Rückkehr des Lichts findet statt und kann nicht verhindert werden. Nichts, was um euch herum gegenwärtig geschieht ist ohne Zweck. Im höheren Stand der Polarität existieren Gegenteile nicht, alles ist Teil und führt zum grössten Guten.
2015 wird ein wirklich erstaunliches Jahr, eine Verschiebung, eine Zeit grosser Veränderungen.
Erzengel Metatron

 

Die Spirale des Seins dreht sich, stetig höher steigend. Die Erde hat begonnen, sich neu zu formen. Sie ist uns auf dem Aufstiegsweg vorausgegangen. Sie hat sich 2012 dem Energiestromkreis von Licht und Liebe vollständig angeschlossen. Sie bereitet sich darauf vor, als ein Ort der Fülle, des Wohlstands, der Schönheit und des Friedens Heimatplanet für uns Kristallmenschen zu sein.

Die Erde bietet uns ihre Liebe, ihre Freundschaft an. Ihr Geschenk an uns ist die unzerstörbare Urnatur.